RWA-Beschlag 1050

Vorteile

Immer dann, wenn einwärts öffnende Drehfenster sehr weit öffnen müssen, kommen RWA-Beschläge mit Verriegelungsantrieben zum Einsatz. Der maximal mögliche Öffnungswinkel ist abhängig von der Fensterbreite und kann bis zu 85° betragen.

Die Zuhaltung des Fensterflügels kann mit Oliven- oder mit Verriegelungsantrieben realisiert werden. Ein großer Vorteil von Olivenantrieben (OFV1) besteht darin, dass die fenstereigenen Zuhaltungen benutzt werden. Der Olivenantrieb simuliert quasi das Drehen des Fenstergriffs - was normalerweise von Hand geschieht. Flügelverriegelungen (FV1 oder FV3) hingegen halten das Fenster "nur" an der Hauptschließkante zu - allerdings äußerst zuverlässig.

Die zeitliche Abfolge (erst Entriegeln und dann Öffnen und bei Schließen umgekehrt) regeln bei einer Flügelhöhe bis zu 150cm die beiden Antriebe selbst, bei Flügelhöhen über 150cm bis zu 250cm benötigen Sie die Tandemausführung mit zwei Spindelantrieben. Hier regelt die Folgesteuerung das Kontrollmodul USKM.

Die Antriebe benötigen immer 24V/DC. Den RWA-Beschlag 1050 gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wir zeigen Ihnen hier exemplarisch ein paar Ausführungen, sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Hilfe benötigen.

Möchten Sie die Fensterantriebe am 230V-Stromnetz betreiben, sind dafür Lüftungsnetzteile erhältlich. Diese Kombination aus Antrieb(en) und Lüftungsnetzteil verhält sich "nach außen hin" wie ein 230V-Antrieb.

Fensterflügel bis zu einer Höhe von 150cm

RWA-Beschlag 1050 mit OFV1

Zum Angebot

Fensterflügel mit einer Höhe von 150cm bis zu 250cm

RWA-Beschlag 1050.TE mit OFV1

Zum Angebot