Starke Marken - echte Qualität Hohe Lagerverfügbarkeit +49 9280 981119-0 Individuelle Fachberatung

Kaufberater
Schritt für Schritt zum passenden Produkt

>> Zu unseren Produktberatern

Checklisten zum Ausdrucken
Einsenden und Angebot erhalten

>> Zu den Checklisten

Treppenhaus-RWA: Nachrüstung in denkmalgeschützten Gebäuden

Der Normalfall hinsichtlich Leitungsverlegung im Treppenhaus stellt sich wie folgt dar:

  • Die RWA-Zentrale ist im obersten Geschoss in der Nähe des Antriebs montiert.
  • Von der Zentrale wird eine Leitung (4x2x0,6/0,8) zum ersten RWA-Taster im OG verlegt (E30).
  • Vom RWA-Taster im OG geht die Leitung weiter nach unten zum RWA-Taster im EG. Möglicherweise liegen noch weitere dazwischen. Also immer von RWA-Taster zu RWA-Taster.
  • Die RWA-Zentrale benötigt eine separat abgesicherte 230V-Zuleitung.
  • Die Leitung zum Antrieb, ebenfalls E30, ist wegen der Nähe zur Zentrale relativ kurz.

Zur Leitungsverlegung beachten Sie bitte die Leitungsanlagen-Richtlinie (LAR), diese verlangt eine Leitungsverlegung E30.

Kabelgebundener Anschluss von RWA-Tastern

TRH-RWA-min

Wie Sie erkennen können, befinden sich alle Leitungen bis auf eine in unmittelbarer Nähe der RWA-Zentrale. Die Verbindung der RWA-Taster untereinander kann allerdings einen enormen Aufwand bedeuten. Immherhin muss bei unsichtbarer Leitungsführung ein Schlitz im Mauerwerk des  Treppenhauses von oben bis unten gestemmt werden, damit die Leitung unter Putz verlegt werden kann.

Um genau diese Leitung einsparen zu können. empfehlen wir Ihnen unsere RWA-Zentrale EMB 7300 mit Funkstrecke zu den RWA-Tastern. Dadurch ist keine Leitung zu den RWA-Tastern notwendig. Für die nötige Sicherheit ist auch gesorgt: Die Kommunikation über Funk ist bidirektional, Zentrale und alle RWA-Taster "sprechen" also regelmäßig miteinander. Damit ist eine permanente Funktion der gesamten RWA-Anlage gesichert.

RWA-Taster über Funk an RWA-Zentrale gebunden

TRH-RWA-Funk-min

Um aus einer Standard-RWA-Zentrale eine mit Funk zu machen, werden für die RWA-Zentrale ein Funkmodul und eine Antenne benötigt sowie Funk-RWA-Taster. Herkömmliche RWA-Taster können nicht mit Funk nachgerüstet werden.

Die zur Inbetriebnahme erforderliche (kostenpflichtige) Software können Sie sich sparen, wenn wir die Programmierung für Sie übernehmen. Dabei bauen wir das Funkmodul in die Zentrale ein, parametrieren diese und lernen alle RWA-Taster an. Die Zentrale ist damit hinsichtlich Funkstrecke funktionsfähig. Sie müssen vor Ort lediglich noch in den RWA-Tastern die im Lieferumfang enthaltenen Batterien einlegen und natürlich die externe Antenne montieren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

0
0
0
0
0
0
Tage
0
0
0
0
Stunden
0
0
0
0
Minuten
0
0
0
0
Sekunden
​Kaufen Sie den Spindelantrieb WDM12 / Basic M12 / JET Typ 74041 für Lichtkuppeln nur für kurze Zeit 

-------->       zum Sensationspreis von EUR 229,00 --- danach wieder zum alten Preis von EUR 259,00